Taubenabwehr

Tauben bauen ihre Nester in der Regel auf Vorsprüngen an hohen Plätzen. Zum Nisten benötigen sie nur wenig Material; zumeist ist es nur ein Kothaufen mit wenigen Halmen darin. Und da beginnt das Problem: Der Kot von Tauben ist ammoniakhaltig und aggressiv. Dieser greift auf Dauer Sandstein, Beton, eloxierte Metalloberflächen, Stuck oder andere Bausubstanz an. Zusätzlich bieten ihre Nester einen optimalen Lebensraum für Parasiten wie beispielsweise Taubenzecken, Taubenwanzen, Taubenmilben oder Taubenläuse, die wiederum in Belüftungsanlagen, kleine Ritzen, Klimaanlagen und Fensteröffnungen vordringen.
Tauben schädigen also nicht nur Gebäude, sondern können auch gesundheitsgefährdend für den Menschen sein. Um dies zu unterbinden, gibt es eine Bandbreite an Möglichkeiten, die jedoch Erfahrung und Sachkenntnis voraussetzen. Grundsätzlich sollen solche Taubenabwehrsysteme die Vögel nicht verletzen, sondern lediglich vertreiben. Bestenfalls fügen sich die Abwehrsysteme harmonisch in den Gesamteindruck Ihrer Immobilie ein.
Da jedes System Vor- und Nachteile hat, werden oftmals mehrere Elemente miteinander verbunden, wodurch sich der Abschreckeffekt verstärkt. Welche Kombination am meisten Sinn hat, sollte von Immobilie zu Immobilie neu ausgelotet werden. Wenn Sie eine individuelle Beratung zur passenden Methode für Ihren Fall wünschen, dann sprechen Sie uns gerne an! Wir finden die optimale Lösung für Ihr Taubenproblem.

Taubenabwehrspitzen (Spikes)

Die Montage von Edelstahlspitzen kann an allen Stellen Ihres Gebäudes erfolgen und verhindert die Landung von Tauben an Ihrer Immobilie. Die Spitzen bestehen aus rostfreiem Edelstahl und werden auf einem Band aus Edelstahl aufgeschweißt. Je nach Einsatzort sind sie ein- bis vierreihig. Die Montage erfolgt mithilfe eines Spezialklebers oder mittels Nieten, Schrauben oder Klemmen. Diese Konstruktion ist sehr langlebig und verhindert das Absitzen der Tauben sehr effektiv.

Taubennetz

Vor allem an hohen Gebäuden, aber auch an Balkonen, Innenhöfen, Lichtschächten, Fassaden und Nischen ist es sinnvoll auf Taubennetze zurück zu greifen. Da diese sowohl leicht als auch strapazierfähig sein müssen, werden sie aus Nylon oder Edelstahl gefertigt. Diese Netze sind farblos und fallen meistens erst auf den zweiten Blick auf. Hochwertige Taubennetze sind darüber hinaus witterungsbeständig und UV-resistent. Zusätzlich sollte auf die passende Maschenweite geachtet werden, damit sich Singvögel nicht im Netz verfangen können.

Ultraschall

Bei diesem Abwehrsystem werden Schalldruckgeber unauffällig am Gebäude angebracht. Mithilfe von Ultraschall wird eine Druckwelle erzeugt, die für die Tauben physikalisch spürbar ist und sie vertreibt. Die Vögel nehmen den Ultraschallimpuls dabei nicht als Ton wahr, sondern als „Wand“, die für Unwohlsein und Desorientierung sorgt; den Vögeln werden somit keine Schmerzen zugefügt. Für Menschen sind diese Druckwellen jedoch nicht hörbar.

Dachkonzepte Geb & Kirch GmbH
Humboldtstraße 8
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Telefon: 02247 / 9691096
Telefax: 02247 / 9691097
Mobil: 0173 / 5361123